The 15th Garden: Info & Diskussion

Das Ziel von The 15th Garden ist es, Projekte zu vernetzen, die in Syrien und den Nachbarstaaten entstanden sind und entstehen, um so das Recht der Menschen auf Nahrung zu verteidigen: sei es in ihren Heimatorten, als Vertriebene innerhalb Syriens, als Geflüchtete in den Nachbarstaaten oder in
den Aufnahmeländern in Europa.
Das Projekt unterstützt die Etablierung und Weiterentwicklung von Stadt-, Gemeinde- und Familiengärten oder auch ganz traditionelle Landwirtschaft.

Landwirtschaft und Gärtnerei findet in Syrien im Kontext von Krieg und Vertreibung statt. Die landwirtschaftlichen Flächen sind oft direkter Bombardierung ausgesetzt. Das Aushungern wird als Kriegswaffe gegen Gebiete eingesetzt, die nicht mehr unter der Kontrolle der syrischen Regierung stehen.
Dennoch findet vor diesem Hintergrund ein hohes Maß an Selbstorganisation statt. Sie findet in allen gesellschaftlichen Bereichen statt und ersetzt hiermit die vormaligen Strukturen des Staates und der Regierung. Insbesondere im Bereich der Lebensmittelproduktion versucht The 15th Garden hier Anknüpfungspunkte für eine europäische bzw. deutsche Zivilgesellschaft zu schaffen.